Zum Anfang

Zurück zur Über­sicht » Leis­tun­gen

KIN­DER­ZAHN­HEIL­KUNDE

In unse­rer Zahn­arzt­pra­xis freuen wir uns ganz beson­ders auf den Besuch unse­rer kleins­ten Patienten!

Kin­der sind keine klei­nen Erwach­se­nen und brau­chen daher auch spe­zi­elle Zuwen­dung und ent­spre­chen­des Einfühlungsvermögen!

Wir beglei­ten Ihr Kind vom Baby bis ins Jugend­al­ter: Von den Milch­zäh­nen bis zu den blei­ben­den Zäh­nen.

Eine spie­le­ri­sche Her­an­ge­hens­weise, fami­liäre Atmo­sphäre und ein lie­be­vol­ler Umgang sind uns dabei wich­tig. Wir bemü­hen uns, eine dau­er­hafte Ver­trau­ens­ba­sis zu schaf­fen und vor­han­dene Hem­mun­gen oder Ängste abzu­bauen. Wir möch­ten Ihrem Kind ein posi­ti­ves Gefühl beim Zahn­arzt ver­mit­teln.

Dafür neh­men wir uns viel Zeit und gehen indi­vi­du­ell auf die Bedürf­nisse Ihres Kin­des ein.

- Unser Ziel ist es, dass Ihr Kind unsere Pra­xis mit einem Lächeln ver­lässt und gerne wiederkommt -

Wir haben für Ihre Kin­der alter­s­ent­spre­chende Behand­lungs­kon­zepte – spre­chen Sie uns an — wir bera­ten Sie gerne.

Wis­sens­wer­tes

» Wann sollte ich das erste Mal mit mei­nem Kind zum Zahn­arzt gehen?

Bei den Kin­der­ärz­ten sind regel­mä­ßige soge­nannte U–Untersuchungen üblich. Beim Zahn­arzt wis­sen die meis­ten Eltern dage­gen gar nicht, wann der erste Besuch sinn­voll ist.

Milch­zähne sind sehr wich­tige Weg­be­rei­ter für die nach­fol­gen­den, blei­ben­den Zähne.
Milch­zahn­ka­ries kann auch die blei­ben­den Zähne angrei­fen und feh­lende Milch­zähne kön­nen Zahn– bzw. Kie­fer­fehl­stel­lun­gen sowie Sprach­stö­run­gen ver­ur­sa­chen.
Des­halb ist es wich­tig, von Anfang an auf eine gute Mund­hy­giene zu ach­ten und bereits beim Durch­bruch der ers­ten Milch­zähne (in der Regel 6. bis 10. Lebens­mo­nat) die zahn­ärzt­li­che Vor­sor­ge­un­ter­su­chung in Anspruch zu nehmen.

Ab dem Alter von 6 Jah­ren bie­ten wir Ihrem Kind dann zusätz­lich zu den Vor­sor­ge­un­ter­su­chun­gen eine spe­zi­elle Kin­der­pro­phy­laxe an, die von der gesetz­li­chen Kran­ken­kasse zwei­mal im Jahr über­nom­men wird.

» Tipps für den ers­ten Zahn­arzt­be­such Ihres Kindes

  • Ver­su­chen Sie den Tag des Zahn­arzt­be­su­ches ruhig und ohne Belas­tung für Ihr Kind zu gestalten.
  • Ver­mei­den Sie gut­ge­meinte Aus­sa­gen wie „ Es ist nicht schlimm, du brauchst keine Angst haben, es tut bestimmt nicht weh!“ Bes­ser ist es Ihrem Kind zu ver­mit­teln, dass der Zahn­arzt auf die Zähne auf­passt damit sie gesund blei­ben. „Der Zahn­arzt zeigt und erklärt dir alles!“
    Ver­su­chen Sie Ihre eige­nen Ängste nicht auf Ihr Kind zu über­tra­gen. Spa­ren Sie dage­gen nicht mit Lob und aner­ken­nen­den Worten!
  • Bitte ver­spre­chen Sie keine Geschenke als Beloh­nung damit könnte bei Ihrem Kind zu gro­ßer Druck entstehen.
  • Bitte haben Sie Geduld – manch­mal dau­ert es län­ger Ver­trauen auf­zu­bauen – es lohnt sich aber!

» Pro­phy­la­xe­an­ge­bot für Kin­der in unse­rer Praxis

  • Pro­fes­sio­nelle Zahn­rei­ni­gung für Kin­der und Jugendliche
  • Ernäh­rungs– und Mundhygieneberatung
  • Fluo­ri­die­rungs­maß­nah­men zur Schmelzhärtung
  • Fis­su­ren­ver­sie­ge­lung
  • Bera­tung von Schwan­ge­ren bzw. wer­den­den Eltern

Bildergalerie